Liebe Leserinnen und Leser!

Die Christine-Brückner-Bücherei ist wegen umfangreicher Sanierungsmaßnahmen leider für die nächsten Monate geschlossen.

Eine eingeschränkte Ausleihe ist aber möglich und zwar für die zuletzt angeschafften Medien ab der Mediennummer 25500 und aufwärts.


Sie haben die Möglichkeit, diese Medien per Telefon (05691-6245670)  oder per Mail zu bestellen (stadtbuecherei-bad-arolsen@gmx.de).

Wir werden dann dann einen Abholtermin mit Ihnen vereinbaren.

Wichtig ist, dass  Sie bei einer telefonischen Bestellung die Telefonnummer angeben, um einen Rückruf zu ermöglichen. 

Alle ausgeliehenen Medien werden bis zum Ende des Jahres automatisch verlängert. Wer seine Medien jedoch früher zurückgeben möchte, kann dies über den Rückgabekasten vor der Bücherei tun.

Herzliche Grüße

Ihr Bücherei-Team

Eine Veranstaltung des Fördervereins Christine-Brückner-Bücherei

 

Autorenlesung

 


 

Freitag, 12.November 2021, 19:30

im BAC Theater

Thomas Hettche

Herzfaden

Eintritt: 10 Euro


Kartenreservierung: Buchhandlung Aumann oder stadtbuecherei-bad-arolsen@gmx.de

 

 

Herzlich Willkommen im WebOPAC der Christine-Brückner-Bücherei Bad Arolsen.
Sie können über unseren gesamten Medienbestand recherchieren,
Verlängerungen vornehmen und Ihr Leserkonto einsehen.

Neue Romane - eine Auswahl

Mediengruppe: Belletristik, Neuerwerbungen der letzten 2 Monate

Neue Filme - eine Auswahl

Mediengruppen: DVD Doku, DVD Film, Neuerwerbungen der letzten 6 Monate

Neue Sachbücher - eine Auswahl

Mediengruppe: Sachbuch, Neuerwerbungen der letzten 2 Monate

E-Mail-Benachrichtigungen

Wenn Sie in Ihrem Leserkonto E-Mail-Benachrichtigungen wählen, werden Sie von uns benachrichtigt, sobald eine Vorbestellung für Sie eingetroffen ist. Außerdem erhalten Sie eine Mail mit dem Hinweis, dass die Leihfrist Ihrer Medien in Kürze abläuft. So haben Sie die Fristen besser im Griff!

Wie aktivieren Sie diese Service-Mails?

  • Wählen Sie in der Menüleiste Leserkonto
  • Melden Sie sich mit Ihrer Lesernummer und Ihrem Passwort (Geburtsdatum) an
  • Klicken Sie auf "Ihr Leserkonto" und weiter auf "Einstellungen"
  • Unter "E-Mail Benachrichtigung" können Sie die Service-Mails anhaken
  • Kontrollieren Sie bitte, ob Ihre E-Mailadresse korrekt eingetragen ist
  • Speichern Sie die neuen Einstellungen

In den Einstellungen können Sie auch Ihr Passwort ändern, sollten Sie es vergessen, setzen wir es wieder auf das Standardpasswort zurück.

mehr...
WebOPAC Mobile
QR Code Jetzt für Ihr Smartphone!
WebOPAC Mobile als WebApp

Ab sofort können Sie bequem von unterwegs mit Ihrem iPhone, Android- oder Windows Smartphone etc. den Katalog der Christine - Brückner - Bücherei durchsuchen.

Probieren Sie es aus!

Scannen Sie mit Ihrem Smartphone den angezeigten QR-Code (z.B. mit der App QR Code Scanner v. Having Fun), öffnen Sie den Link in Ihrem mobilen Browser und speichern Sie ihn als Lesezeichen oder auf Ihrem Homebildschirm.

Kontakt

Ansprechpartnerin:
Eva Gröll-Wachenfeld (Büchereileitung)

Christine-Brückner-Bücherei Bad Arolsen
Rathausstr. 3
34454 Bad Arolsen
Telefon: 05691 / 6245670
E-Mail: stadtbuecherei-bad-arolsen@gmx.de

Homepage Bücherei

Schauen Sie auch auf die Seite unseres Fördervereins:

Förderverein Christine-Brückner-Bücherei e. V.

 

Von zerbrochenen Illusionen


Amy Waldman: 

Das ferne Feuer. Roman.

Verlag Schöffling 2021. 496 S., geb., 26.– €

In ihrer Neujahrspredigt zum 1. Januar 2010 hatte die evangelische Bischöfin Margot Käßmann gesagt: „Nichts ist gut in Afghanistan“ und damit ausgedrückt, dass der reflexhafte Einsatz militärischer Mittel niemand wirklich nutzt und man „mit Waffen keinen Frieden schaffen kann“. Vielleicht aber, so scheint es der Studentin der medizinischen Anthropologie Parvin Schams, geht aber doch etwas, speziell für die Frauen in dem von den Taliban beherrschten Land. Sie hat von dem humanitären Engagement eines amerikanischen Arztes gelesen und ist so begeistert, dass sie für seine Stiftung vor Ort arbeiten will. Dabei möchte sie auch das Land erkunden, aus dem ihre Eltern geflohen sind. Ihre Mutter ist, als die Geschichte einsetzt, unlängst verstorben und der Vater wenig angetan, als ihm seine Tochter eröffnet, sie wolle für mehrere Monate nach Afghanistan reisen, um den Fortschritt in der Bekämpfung der Müttersterblichkeit zu dokumentieren. Dort angekommen sieht sie sich zurückgeworfen auf einfachste Lebensverhältnisse, was sie zunächst als Wiederentdeckung der „Kraft ihrer fünf Sinne und der Stille“ sowie der Abwesenheit von „Berieselung mit Neuigkeiten aus dem Leben anderer“, Multitasking und Internet empfindet. Stattdessen taucht die unverschleierte Kalifornierin in den zehrenden Alltag der Muslimas ein. Es kommt zu Eifersüchteleien und Streitereien, aber auch zu Zuneigung und Fürsorge. Je mehr sie dabei erfährt, desto klarer wird, dass so ziemlich alles, was sie von dem Projekt gelesen hat, falsch bis frei erfunden ist. Die Klinik, ein strahlend weißer Bau am Ortsrand steht leer, einmal die Woche nimmt eine Ärztin aus der nächsten Stadt den beschwerlichen mehrstündigen Weg in die Berge auf sich, um Visite anzubieten – männliche Ärzte aufzusuchen ist den Frauen verboten. Als dann auch noch amerikanische Soldaten auftauchen und verkünden, der Präsident der Vereinigten Staaten habe beschlossen, aus der beinahe unpassierbaren Schotterpiste eine Straße zu machen, erlebt Parvin den Zusammenprall zweier Welten hautnah. Der Straßenbau wird Ziel von Sabotageakten, und je länger sich die Geschichte hinzieht, desto klarer wird Parvin, dass sie ein störendes Element in der Dorfgemeinschaft ist.

Nach ihrem Romandebüt „Der amerikanische Architekt“, in dem Waldmann durchspielte, gegen welchen Generalverdacht Muslime in Amerika nach dem 11. September 2001 zu kämpfen hatten, widmet sie sich in diesem Roman abermals den Folgen jenes Terroranschlags. Mitreißend geschrieben, mit klarem Blick, und ohne dabei zynisch zu werden, erzählt Waldman von persönlicher Motivation, naiver Gutgläubigkeit und moralischer Verwirrung – und den Konsequenzen für die davon Betroffenen. Dabei legt sie beharrlich Schicht um Schicht kulturelle Prägungen frei, und lotet aus, welche Folgen es haben kann, wenn von außen mit aller Gewalt gesellschaftliche Verhältnisse gebrochen werden sollen.

Dr. H. Schaaf

Onleihe Hessen

Zuhause bleiben und ausleihen - rund um die Uhr!

Auswählen, einloggen, herunterladen: Mit der Onleihe können Sie rund um die Uhr aktuelle Bestseller oder Hörbücher, Zeitungen, Zeitschriften und Filme ausleihen, egal ob von Zuhause aus oder unterwegs!

Wie können Sie sich anmelden?

Haben Sie einen Leseausweis unserer Bücherei, brauchen Sie lediglich 10,- Euro in der Bücherei zu bezahlen.

Wir schalten Sie dann unverzüglich frei!

Anmelden von Zuhause aus

Alternativ können Sie 10,- Euro auf das Konto der Stadtkasse (IBAN: DE 04 5235 0005 0001 001627) überweisen, unter der Angabe Ihres Namens,  Ihrer Lesernummer und dem Vermerk "Onleihe".

Loggen Sie sich mit unserer Bücherei, Ihrer Lesernummer und Ihrem Passwort (voreingestellt ist Ihr Geburtsdatum, achtstellig ohne Punkte) bei der Onleihe Hessen ein

und legen Sie los!

Sind Sie noch keine Leserin/ kein Leser unserer Bücherei?

Kommen Sie vorbei und melden Sie sich an!

 Wir sind onleihe!

 

Liebe Leserinnen und Leser,

mit dem OnleiheVerbundHessen  haben Sie Zugriff auf über 200.000 zusätzliche digitale Medien: Bücher, Hörbücher, Audios und Filme sowie Zeitungen und Zeitschriften.

Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich für 10,- Euro jährlich für die Onleihe freischalten.

Öffnungszeiten

Es gelten ab 11.05.2020 eingeschränkte Öffnungszeiten:

dienstags  16:00 - 19:00 Uhr

samstags   10:00 - 13:00 Uhr

Leserkonto

Achtung! Die Feststelltaste ist aktiv!

Melden Sie sich an, indem Sie Ihre Lesernummer und Ihr Passwort (Standardpasswort Geburtsdatum TT.MM.JJJJ) eingeben und auf "Anmelden" klicken.

 

Merken

In meinem Konto anmelden.



In meinem Konto anmelden.