Benutzungsordnung

Herzlich Willkommen in der Stadtbücherei Ostfildern!
Die Stadtbücherei ist eine öffentliche Einrichtung der Stadt Ostfildern und erfüllt gleichzeitig die Funktion einer Schulbibliothek für die Schulen des Schulzentrums in Nellingen. Die Öffnungszeiten werden durch Anschlag auf der Internetseite der Stadtbücherei und in der Stadtrundschau bekannt gegeben Jede*r kann die Angebote der Stadtbücherei auf privatrechtlicher Grundlage nutzen. Mit dem Betreten der Bibliotheksräume gilt die Benutzungsordnung.

 

Anmeldung, Büchereiausweis
Für die Ausleihe von Medien sowie die Nutzung der Internetarbeitsplätze wird ein Büchereiausweis benötigt. Zur Anmeldung muss der Personalausweis oder Reisepass in Verbindung mit einem gültigen amtlichen Adressennachweis vorgelegt werden.
Bei Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren willigt deren gesetzliche*r Vertreter*in mit Unterschrift und der Vorlage des Personalausweises ein, wenn noch kein eigener Schülerausweis vorliegt.
Mit seiner getätigten Unterschrift erkennt der*die Benutzer*in bzw. der*die gesetzliche*r Vertreter*in die Benutzungsordnung an und stimmt der Erhebung, Speicherung und Verarbeitung der eigenen persönlichen Daten zu.
Der Büchereiausweis ist nicht übertragbar und bleibt Eigentum der Stadtbücherei. Ausweisinhaber*in bzw. gesetzliche*r Vertreter*in ist Entgeltschuldner*in und haftet in vollem Umfang für alle mit dem Büchereiausweis getätigten Entleihungen sowie für Schäden, die durch Missbrauch des Büchereiausweises entstehen und ist verpflichtet, Änderungen seiner Daten oder den Verlust des Ausweises unverzüglich der Stadtbücherei mitzuteilen.

 

Benutzungsentgelte
Entgelte für besondere Leistungen sowie Säumnisentgelte und Ersatz werden nach der Entgeltordnung in der jeweils gültigen Fassung erhoben. Die Entgeltordnung ist ein zivilrechtliches Regelwerk allgemeiner Geschäftsbedingungen und ist dieser Satzung als Anhang beigefügt.
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sowie Schüler*innen einer allgemeinbildenden Schule können, gegen Vorlage eines Schülerausweises, kostenlos Medien ausleihen und das Internet nutzen. Erwachsene Leser*innen zahlen ein Jahresentgelt. Mit der Familienkarte können alle Familienmitglieder, die unter derselben Adresse wohnen, mit einem eigenen Büchereiausweis entleihen. Die Büchereiausweise aller Familienmitglieder haben die gleiche Laufzeit. Der Adressnachweis ist zu erbringen. Studierende, Sozialhilfeempfangende, Schwerbehinderte, Auszubildende, Wehrdienstleistende, Teilnehmende am Bundesfreiwilligendienst, Arbeitslose und Inhaber*innen des Förderpasses zahlen gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweises ein ermäßigtes Jahresentgelt entsprechend der Entgeltordnung. Anstelle eines Jahresentgeltes kann auch ein Ausleihentgelt bzw. Entgelt für Verlängerungen pro Medium gezahlt werden. Die Nutzung der 24*7 Onleihe ist nur mit Jahresentgelt möglich. Für das Ausleihen von Medien aus dem Bestseller-Service fällt ein Sonderentgelt an.

 

Ausleihe/Leihfristen
Gegen Vorlage des Büchereiausweises können Medien ausgeliehen werden. Die Leihfrist für Bücher beträgt generell 4 Wochen, für alle anderen Medien beträgt sie 2 Wochen. Bei Weihnachts- und Osterbüchern ist die Ausleihe grundsätzlich auf 2 Wochen verkürzt. Die Medien aus dem Bestseller-Service haben ebenfalls nur eine Ausleihfrist von 2 Wochen. Der jeweils geltende späteste Rückgabetag ist der Ausleihquittung zu entnehmen.
Die Nutzung aller Medien erfolgt auf eigene Verantwortung, hierfür und für Schäden, die durch die Nutzung von AV-Medien, digitalen Medien oder sonstigen Medien entstehen, übernimmt die Stadtbücherei Ostfildern keine Haftung. Bitte warten Sie bei der Rückgabe, bis alle Medien zurückgebucht und geprüft sind.
Im Interesse des Jugendschutzes ist eine uneingeschränkte Ausleihe von Medien an Kinder und Jugendliche nicht möglich. Die Anzahl der ausgeliehenen Medien kann begrenzt werden. Eine Ausleihe für Dritte ist grundsätzlich unzulässig. Im begründeten Einzelfall wird eine aktuelle Vollmacht akzeptiert.

 

Sonderbestimmungen im Rahmen der Nutzung der Selbstverbuchung
Medien müssen hierbei vom Ausleihenden vor der Selbstverbuchung auf Vollständigkeit (siehe Medienaufkleber) überprüft werden. Fehlende Teile sind sofort anzuzeigen. Erfolgt keine Anzeige, gelten die Medien als vollständig ausgeliehen.
Beenden Sie bitte jeden Verbuchungsvorgang an der Selbstverbuchung immer mit „Fertig“, bevor Sie das Selbstverbucher-Terminal verlassen. Für Fremdbuchungen auf ein nicht geschlossenes Konto haftet jede*r Ausleihende selbst.

 

Sonderbestimmungen im Rahmen der Nutzung der 24*7 Onleihe
Für die Entleihungen aus der 24*7 Onleihe gelten gesonderte Benutzungsbedingungen, die auf der Webseite des Angebotes einzusehen sind.

 

Verlängerungen
Alle Medien können zweimal verlängert werden, falls keine Vorbestellung vorliegt. Verlängerungen sind in der Haupt- und in den Zweigstellen vor Ort und telefonisch während der Öffnungszeiten sowie über den WebOPAC möglich. Medien aus dem Bestseller-Service können nicht verlängert werden.

 

Vormerkungen
Entliehene Medien können vorbestellt werden. Das Entgelt für diesen Service ist in der Entgeltordnung ausgewiesen. Es erfolgt eine schriftliche Benachrichtigung, wenn das Medium zur Abholung bereitliegt. Medien aus dem Bestseller-Service können nicht vorgemerkt werden.

 

Rückgabe/Verspätete Rückgabe
Medien sind spätestens bei Ablauf der Leihfrist und während der Öffnungszeiten zurückzugeben. Die Rückgabe der entliehenen Medien hat grundsätzlich bei der jeweils entleihenden Stelle zu erfolgen.
Bei Überschreitung der Leihfrist entstehen Versäumnisentgelte. Diese sowie die Entgelte, die im Zuge des Mahnverfahrens anfallen, sind in der Entgeltordnung ausgewiesen. Die Versäumnisentgelte werden unabhängig davon fällig, ob eine schriftliche Mahnung erfolgt ist.
Sind die Medien 14 Tage nach Ablauf der Leihfrist nicht zurückgegeben, erfolgt eine erste schriftliche Mahnung und dann jeweils nach weiteren 14 Tagen eine zweite und dritte Mahnung. Nach erfolgloser dritter Mahnung wird das Mahnverfahren an die Stadtkasse zur Vollstreckung übergeben. Wenn Entgelte nicht fristgerecht gezahlt werden, behält sich die Stadtbücherei vor, den Büchereiausweis zurückzufordern.
Die Stadtbücherei Ostfildern ist berechtigt, ausstehende Geldbeträge anzumahnen. Die erste Mahnung erfolgt nach 14 Tagen. Für diese und weitere Mahnungen wird ein Bearbeitungsentgelt fällig. Dieses ist in der Entgeltordnung ausgewiesen.

 

Behandlung der Medien/Haftung
Bitte behandeln Sie die entliehenen Medien pfleglich. Vor jeder Ausleihe sind die Medien vom Ausleihenden auf erkennbare Mängel zu überprüfen und etwaige Schäden sofort anzuzeigen. Erfolgt keine Anzeige, gelten die Medien als in einwandfreiem Zustand ausgehändigt. Auf die Vollständigkeit der Beilagen ist zu achten.
Bei Verlust oder Beschädigungen entliehener Medien ist grundsätzlich Ersatz zu leisten. Beschädigungen oder Funktionsfehler müssen bei der Rückgabe gemeldet werden. Beschädigungen dürfen nicht selbst behoben werden. Für jede Beschädigung und jeden Verlust ist der Entleihende schadensersatzpflichtig. Der Ersatz ist in der Entgeltordnung festgelegt.

 

Interner und externer Leihverkehr
Auf Wunsch werden Medien, die nur in der Hauptstelle vorhanden sind, in die Zweigstelle zur Ausleihe gebracht (Interner Leihverkehr). Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen die Medien direkt in der Zentrale auf Ihr Leserkonto verbucht werden, und die Leihfrist ab diesem Tag zählt. Die Medien werden einmal in der Woche in die Zweigstellen transportiert.
Nicht im Bestand vorhandene Medien können durch den externen Leihverkehr nach hierfür geltenden Richtlinien beschafft werden. Die Entgelte für den internen und externen Leihverkehr können der Entgeltordnung entnommen werden.

 

Aufenthalt in der Stadtbücherei
In den Räumen der Stadtbücherei ist auf andere Personen Rücksicht zu nehmen. Das Mitbringen von Tieren, Rauchen sowie Essen ist in den Räumen der Stadtbücherei nicht gestattet. Die Bibliothek übernimmt keinerlei Aufsichtspflicht über Minderjährige in den Räumen der Bibliothek im Sinne von § 832 Abs. 2 BGB. Sie haftet nur im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften.

 

Internetnutzung
Die Benutzung der EDV- und Internetarbeitsplätze wird in einer gesonderten Benutzungsordnung geregelt.

 

Ausschluss von der Benutzung
Personen, die sich der Benutzungsordnung zuwider verhalten, können von der Bibliotheksnutzung ausgeschlossen werden. Der Ausweis ist zurückzugeben. Solange Benutzer*innen der Aufforderung zur Rückgabe entliehener Medien nicht nachkommen oder geschuldete Entgelte nicht entrichten, können sie von der Benutzung ausgeschlossen werden. Dem Personal der Stadtbücherei steht das Hausrecht zu.

 

Verarbeitung personenbezogener Daten
Im Zusammenhang mit der Anmeldung zur Nutzung der Stadtbücherei Ostfildern und Inanspruchnahme von Leistungen der Bibliothek werden von der Stadtbücherei Ostfildern folgende Daten erhoben: Familienname, Vorname, Geburtsdatum, Geschlecht, Wohnsitz sowie die ausgeliehenen Medien und Geräte. Die Daten werden elektronisch verarbeitet und gespeichert. Bezüglich der Informationspflicht zum Zeitpunkt der Erhebung von Daten bei betroffenen Personen nach Artikel 13 EU DS-GVO wird auf die Datenschutzerklärung der Stadtbücherei Ostfildern verwiesen. Diese ist vor Ort in der Stadtbücherei einsehbar und/oder unter www.stadtbuecherei-ostfildern.de und/oder im Online-Katalog der Stadtbücherei Ostfildern unter https://opac.winbiap.net/ostfildern/

 

Inkrafttreten
Die Aktualisierung der Benutzungsordnung der Stadtbücherei tritt ab 01. November 2020 in Kraft.
Nachträgliche Änderungen erfassen auch bereits bestehende Benutzungsverhältnisse. Dies gilt auch für die Benutzungsordnung für die Nutzung des Internets.

 

Ostfildern, den 01. November 2020
Christof Bolay, Oberbürgermeister




Im Leserkonto anmelden.